;

Häufig gestellte Fragen... und ausführliche Antworten!

line

Hier finden Sie Fragen, die uns bei der Umsetzung häufig gestellt wurden. Transparenz wird bei berlin teilt (:) in allen Belangen groß geschrieben. Da bildet die Organisation der Initiative selbstverständlich keine Ausnahme.

  • Wie kann die berlin teilt (:) Karte zur Navigation genutzt werden?

    Die Kartenfunktionen sind dafür bestimmt, Berliner*innen und Berlin-Besuchern die Navigation zu unseren TEILENden Unternehmen zu vereinfachen. Wenn Sie auf der Übersichtskarteoder in der sich darunter befindenen Liste stöbern und dann auf ein einzelnes Herz klicken, erhalten Sie nähere Informationen zum teilnehmenden Unternehmen. Per Klick auf den Namen gelangen Sie direkt zur entsprechenden Profilseite.

    Die Unterstützerprofile besitzen ebenfalls eine Karte, auf der - sofern vorhanden - die Vertrtiebsstandorte angezeigt werden, Online-Shops u.U. nicht. Unter der Karte sind die verschiedenen Standorte nach Stadtteilen sortiert aufgelistet. Per Klick wird automatisch zum Standort gezoomt. Das Herz leitet sie dann zur Google-Map weiter, von wo aus Sie sich bequem orientieren können.

    So können aktuelle und künftige Unterstützer leicht aufgefunden werden. Damit ist es aber nicht getan. Demnächst wollen wir die Funktionen erweitern, so dass Sie beispielsweise über Filter noch einfacher die berlin teilt (:) Unterstützer auffinden können.

  • Warum wird in einem lokalen Bezug geteilt?

    Getreu dem Motto: Think global - act local. Kommunale Netzwerke ermöglichen es, zwischen Bürgern, sozialen Einrichtungen und lokalen Unternehmen positiv zur Standortentwicklung beizutragen. Nicht zuletzt kann räumliche Nähe auch Transparenz schaffen.

  • Wer sind die "Unterstützer" und was sind "Engagements"?

    "Unterstützer" sind bei uns Organisationen, zumeist Unternehmen, die  im Rahmen von monatlichen Engagements ein Projekt ihrer Wahl unterstützen. "Engagement" bezeichnet demnach die unternehmerische Teilnahme, bei der anhand einer konkreten Aktion geteilt (:) wird.

  • Können nur Berliner*innen bei berlin teilt (:) mitmachen?

    Berliner*innen können immer und unter allen Umständen mitmachen! Darüber hinaus auch alle, die Berlin bereisen, beehren oder der Stadt eben anderweitig verbunden sind.

  • Woher kommen die Spenden & wie kommen sie bei den Projekten an?

    Grundsätzlich gilt, dass die Spenden seitens der Unternehmen bzw. Unterstützer generiert und somit auch nicht auf die Verkaufspreise aufgeschlagen werden. Käufer zahlen eben die ganz normalen Preise. Damit die Spenden wiederum im vollen Umfang bei den Projekten ankommen, werden sie direkt von den Unterstützern auf die Spendenkonten der Projektträger überwiesen. Dafür erstellen diese - ggf. auf Wunsch - eine Spendenbescheinigung.

  • Wer kann sich bei berlin teilt (:) anmelden?

    Anmelden können sich in erster Linie nur in Berlin tätige Unternehmen sowie gemeinnützige Organisationen.

    Organisationen und ihre Projekte werden nach einem individuellen Auswahlverfahren und Kriterien wie Transparenz und Social Impact / sozialer Wirkung bei berlin teilt (:) aufgenommen. Unternehmen können sich hingegen selbstständig über ein Formular anmelden und fortan Folge-Engagements zu ihren Profilen hinzufügen.

    Privatpersonen können sich unseren sozialen Netzwerken anschließen und dabei helfen, unsere Mission nach außen zu tragen. Partner kommen auf uns zu oder werden von uns eingeladen.

  • Können Privatperson direkt ein Projekt über berlin teilt (:) finanziell unterstützen?

    Bei berlin teilt (:) bevorzugen wir den indirekten Weg, also das Gute mit dem Nützlichen (und Schönen) zu verbinden. Wir beraten unsere "Unterstützer" leidenschaftlich und möchten Berliner*innen dabei spannende Produkte und mehr ans Herz legen. Vereinzelt können an den Einkaufstellen auch Spendendosen zu finden sein, aber das entscheiden die Unternehmen selbst. Auf weitere Möglichkeiten zum direkten Spenden weisen wir auf den einzelnen Projektseitenhin.

  • Ist es von Vorteil, ein von berlin teilt (:) empfohlenes Projekt zu unterstützen?

    berlin teilt (:) erleichtert die Auswahl zuverlässiger sozialer Projektträger und ermöglicht monatsweise die Unterstützung unterschiedlicher Projekte. Wir prüfen und wählen gemeinnützige Organisationen hinsichtlich Kriterien wie Transparenz, sozialer Themenstellung, Organisationsgrad (bestehen ausreichend Kapazitäten), soziale Innovation, Wirkung und Skalierbarkeit aus.

    Zusätzliche Transparenz schaffen wir über Berichte zum Fortschreiten der einzelnen Projekte.

  • Können Unternehmen auch unabhängig anteiliger Umsätze eines Produktes oder Dienstleistung zu "Unterstützern" werden?

    Ein gewisser Fokus liegt bei berlin teilt (:) schon auf finanzieller Unterstützung. In vielen Fällen können Unternehmen jedoch auch pragmatisch mit Zeit oder Wissen bzw. auch mit bedarfsgerechten Sachspenden mit den Projekten teilen.

  • Müssen Unternehmen eine Mindestsumme pro Monat spenden?

    Nein! Ein jeder nach seinen Möglichkeiten, denn in erster Linie geht es um viele Engagements bzw. darum eine Kultur des Teilens neu in unserem Wertesystem zu verankern. Die Wirkung ensteht letztendlich aus der Summe aller Beiträge.

  • Welche Unternehmen werden als "Top-Unterstützer" präsentiert?

    Hierbei handelt es sich um Sonderplätze, die entweder von Unternehmen monatlich gebucht werden können, zum Teil aber auch an ausgewählte Unterstützer vergeben werden, die wir Ihnen - den Besuchern unserer Seite - besonders ans Herz legen wollen.

  • Wie lange sind die Unterstützer und Projekte bei berlin teilt (:) auf der Website?

    Die einzelnen Profilseiten behalten auf unserer Website Bestand (soweit nicht ausdrücklich anderweitig gewünscht). Unterschieden wird dabei stets nach aktuellen, künftigen und vergangenen Engagements bzw. Projekten. Engagements dauern immer einen Monat. Projekte bzw. Kampagnen der gemeinnützigen Träger können in ihrer Länge variieren, wobei eine gewisse Unmittelbarkeit immer gewahrt bleiben soll.

  • Welche Voraussetzungen sind zur Aufnahme eines Projekts bei berlin teilt (:) nötig?

    Stellen Sie uns Ihr Projekt vor. Dabei benötigen wir Ihre Bereitschaft, uns ausführlich zum Projekt und zu Ihrer Organisation Auskunft zu erteilen. Die Auswahl erfolgt dann nach Kriterien, die wir mit den potentiellen Projektpartnern vertraulich erläutern. Wichtig ist in jedem Fall, über Kapazitäten für den koordinativen Mehraufwand der Kooperationstätigkeiten zu verfügen. 

  • Kostet die Teilnahme bei berlin teilt (:) etwas bzw. wie finanzieren wir uns?

    berlin teilt (:) versteht sich als Fundraising und Marketing-Tool, genauer gesagt für den Bereich "Cause-Related-Marketing". Unsere Dienstleistungen reichen von der Vermittlung passender Spendenorganisationen (Matching), über Kontrolle der Spendenflüsse, sozialer Kommunikation sowie CSR-Profilerstellung und individueller Beratung. Damit möglichst viele Unternehmen mitmachen können, sind die Preise unserer Basis-Engagements auf eine reine Kostendeckung ausgelegt.

    Bei der Auswahl der Kommunikationsmittel beraten wir unsere Teilnehmer auf Wunsch auch individuell und bieten ihnen die Möglichkeit, ihre Sichtbarkeit durch zusätzliche On- und Offline-Maßnahmenzu verstärken, die wir dann je nach Umfang berechnen. Wir stellen Ihnen gern unsere Zusatzleistungen vor. Neben dieser Vergütung unserer Leistungen, bauen wir zum Teil auf klassische Sponsoring-Modelle.

  • Welche Rolle spielt die foundation bei berlin teilt (:)?

    Wir wollen berlin teilt (:) auf einem tragfähigen Fundament aufbauen und weiterentwickeln. Unsere Partner (z.B. Medien-) helfen uns auch dabei, die Sichtbarkeit aller Teilnehmern - Unterstützer wie Organisationen - zu verbessern. Druckpartner wiederum ermöglichen die günstige Ausstattung unser Teilnehmer mit zusätzlichen Kommunikationsmitteln, und so weiter. 

    Unser Partnernetzwerk trägt somit auch alle Beteiligten mit vereinten Kräften mit. Sehen Sie uns insofern bitte nach, dass wir darauf an der einen oder anderen Stelle prominent hinweisen.